Ausstellung

Roger Aupperle
Unterwegs

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung am
Samstag, 27. Januar 2018, 19 Uhr
im Bürgersaal am Friedrichsplatz

Zur Eröffnung spricht Prof. Dr. Rainer Zerbst, Bodelshausen.

Dauer der Ausstellung:
28. Januar bis 11. März 2018

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 14-17 Uhr,
Donnerstag 17-20 Uhr
Samstag und Sonntag 10-13 Uhr
und 14-17 Uhr


 

Roger Aupperle

1960 geboren in Oberndorf am Neckar

1988 - 1994 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Jürgen Brodwolf, Stahl-, Kohle- und Blütenarbeiten

1990 Förderpreis Junge Kunst Miltenberg a. M.

1991 - 1994 Studienförderung Cusanuswerk Bonn

1994 Förderpreis VBKW

1995 Atelierstipendium des Landes Baden-Württemberg

1998 Förderpreis des Künstlerbundes Baden-Württemberg
Stipendium Hofgut Hohenkarpfen, Hausen ob Verona

seit 2004 Arbeiten mit Licht


 
 


 
 

Forum Kunst Rottweil – Presseinformation


Roger Aupperle und das Licht
Ausstellung „unterwegs“ im Forum Kunst Rottweil

Rottweil. Ist Licht hörbar und wer kann Licht hören? Was für eine irre Frage... Der Künstler Roger Aupperle ist ihr nachgegangen, fertigte eine Art Kopfhörer aus Lampenschirmen und startete eine Versuchsreihe der besonderen Art: Freiwillige bekamen die Kopfhörer übergestülpt, die Lampen wurden angeknipst. Dann protokollierte Aupperle akribisch: Alter und Beruf der Probanden, Ort, Datum und Dauer des Versuchs, Reaktionen und Aussagen der Teilnehmer, die zudem fotografiert wurden. Erstaunlich ist, dass alle die Augen geschlossen hatten und ausgesprochen „erleuchtet“, das heißt friedlich und zufrieden aussahen. Ob sie wirklich Licht gehört hatten, das können die Besucher des Forum Kunst Rottweil in den nächsten Wochen selbst herausfinden – und zusätzlich ihren eigenen Test starten: Fotografien aus diesem Projekt und die Lichthörvorrichtung sind Teil von Roger Aupperles Ausstellung mit dem Titel „unterwegs“, die bis zum 11. März zu sehen ist.

Kohle und Blüten prägten frühere Schaffensphasen des Künstlers. Seit Jahren aber ist er dem Phänomen „Licht“ auf der Spur. Er erfand die „Lumenophoren“ (Lichtträger), dokumentierte ihr „Erscheinen“ auf dem Heuberg bei seiner Heimatstadt Rottenburg in einer Videoarbeit und lässt sie auch in Aquarellen auftreten, die in grauem, kaltem Nachtlicht gehalten sind. In einer Aufsehen erregenden Aktion beförderte
Aupperle Licht nach Tübingen – per Fahrrad und in Form unzähliger strahlender Lampenschirme, die er auf einem großen Anhänger übereinander gestapelt hatte. Auch dieser „Lichtberg“ ist in der Ausstellung zu sehen.

Die dominierende Rolle im Forum Kunst nimmt die Wandarbeit „Kassiopeia“ ein: Wieder sind ausrangierte Lampenschirme mit von der Partie, doch dieses Mal in reduzierter Form. Flachgeklopfte Drahtgestelle bilden ein rundes, meterhohes Relief aus zarten Linien und Schatten. Dazwischen leuchten fünf Glühbirnen und verweisen auf das Sternbild.

Die Ausstellung im Forum Kunst Rottweil (Friedrichsplatz) dauert bis Sonntag, 11. März. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag 14 bis 17 Uhr, Donnerstag, 17 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Am 8., 12. und 13. Februar geschlossen und am 11. Februar von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten des Forum Kunst:

Dienstag, Mittwoch und Freitag 14 bis 17 Uhr,
Donnerstag 17 bis 20 Uhr,
Samstag und Sonntag 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.